Montag, 4. August 2014

{Themenwoche No Sugar Sugar} - Käsekuchen-Muffins mit Brombeeren

Ich habe mich riesig gefreut, als ich vor kurzem von der Hamburg Fructose GmbH angeschrieben wurde ob ich nicht Lust hätte ein paar Produkte aus dem No Sugar Sugar Sortiment zu testen.
Und was soll ich sagen, jaaaa da bin ich dabei :-)

Da ich bereits einige Ideen habe, was ich alles ausprobieren möchte, habe ich kurzerhand überlegt, dass ich einfach eine ganze Themenwoche daraus mache. Diese Woche dreht sich also alles um - ähm wie sag ich das am besten - keinen Zucker. Ah ich hab's, Zuckerersatz! :-)

Am Ende der Woche gibt es dann eine ausführliche Zusammenfassung von meinem Testergebnis und ihr habt dann die Möglichkeit ein kleines Testpaket zu gewinnen.


So jetzt aber zu den Produkten:
  • No Sugar Sugar Erythrit-Stevia
  • No Sugar Sugar Xylit
  • No Sugar Sugar Erythrit
Den Anfang macht Erythrit-Stevia, welches aus Erythrit und Steviaglycosid (Stevia) hergestellt wird.
Erythrit ist in vielen Früchten wie Trauben enthalten und wird aus reinem Traubenzucker durch Fermentierung (ähnlich wie bei der Herstellung von Joghurt), Stevia hingegen aus den Blättern des grünen Süß-/Honigskrauts (Stevia Rebaudiana Bertoni) gewonnen.

Durch die dosierte Mischung der beiden Stoffe soll die gleich Süßkraft wie von Haushaltszucker erreicht werden.

Worüber ich mich am meisten freue ist, dass Erythrit-Stevia keine Kalorien und Kohlenhydrate enthält (das ist bei den ganzen Süßigkeiten auf jeden Fall von Vorteil) ;-)
Des weiteren enthält es keine Laktose, Fruktose oder Gluten und erhöht nicht den Blutzuckerspiegel, ist also gut für Diabetiker geeignet. Weitere Informationen zu den einzelnen Produkten findet ihr unter www.nosugarsugar.de.

Los geht's mit ein paar Muffins:


Zutaten
12 Stück

2 Eier
100g Butter
120g Erythrit-Stevia (Stevia)
1 Vanilleschote
500g Magerquark
Saft einer halben Zitrone
60g Mehl
1/2 TL Backpulver

Backzeit:
Ober-/Unterhitze 180°C // 30 Minuten


Zubereitung

Eier trennen, Eiweiß zu Eischnee schlagen.
Eigelbe zusammen mit der Butter, Stevia und dem Mark einer Vanilleschote cremig rühren.

Magerquark mit dem Zitronensaft mischen und mit der Eigelbmasse verrühren.
Mehl und Backpulver dazugeben und gut verrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.


Teig in ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und backen.
Nach der Backzeit die Muffins noch ein paar Minuten im Ofen stehen lassen, dann auf einem Rost auskühlen lassen.


Und?
Ich bin wirklich positiv überrascht, die Käsekuchen-Muffins schmecken mit dem Zuckerersatz genauso wie mit herkömmlichen Zucker, total lecker. Beim Backen an sich ist mir nur aufgefallen, dass sich die Teigoberfläche nicht bräunlich färbt (was ja eine typische Zuckereigenschaft ist), was mich jedoch nicht stört. Wie schon erwähnt finde ich es super, dass man jede Menge Kalorien spart (da kann man mit ruhigem Gewissen auch gleich 2 oder 3 Muffins essen ;-)). Ein weiteres Plus gibt es dafür, dass man die entsprechende Zuckermenge 1:1 durch Erythrit-Stevia ersetzen kann und nicht vorher umrechnen muss.
Ich freue mich schon auf die nächsten Experimente :-)

Vielen Lieben Dank schon einmal an dieser Stelle an die Hamburg Fructose GmbH für die zur Verfügung gestellten Produkte.

Weitere Kreationen aus der Themenwoche

Kommentare :

  1. sehr süßer Blog!

    Http://judithlu.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ramona an dieses Backrezepten und deinen Erfahrungen damit bin ich sehr interessiert ! Ich bin Diabetikerin und muß auf meinen Zuckerkonsum achten,ganz klar hat man schon öfter auch mal Gelüste auf ein Stückchen Kuchen zum Nachmittagskaffee.Ich freue mich auf deine Rezepte mit dem Zuckerersatz !
    L.G.
    Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannelore, das kann ich gut verstehen. Ich hoffe, dass vielleicht ein Rezept für dich dabei ist :-) Viele Grüße Ramona

      Löschen