Sonntag, 6. April 2014

Biskuitrolle mit Mandarinen-Quark-Füllung

Da mich auch heute wieder das Backfieber gepackt hat, so wie eigentlich ständig :-), habe ich mir überlegt eine Biskuitrolle zu backen. Gut, weil ich dafür auch alle Zutaten Zuhause hatte (leider haben Sonntags die Geschäfte ja zu) und dann ist mir noch eingefallen, dass meine Arbeitskollegin letztens erwähnt hatte, dass sie gerne mal wieder eine "Biskuitrolle wie von Oma" essen würde.
Also Biskuitrolle ja, wie von Oma...hmm Rezepte von Omas sind immer schwer zu erreichen und eigentlich nicht zu toppen ;-)
Geht es euch da auch so? Also ich hatte das schon ganz oft, auch bei Rezepten von meiner Mutter (vor allem bei Mamas Salat), dass die eigenen Versuche obwohl man sich stickt an das Rezept hält, irgendwie anders schmecken.

Also hier meine Variante: Motiv-Biskuitrolle mit Mandarinen-Quark-Füllung :-)





Zutaten

Motiv-Teig:
60g Butter
50g Zucker
60g Mehl
2 Eiweiß
Lebensmittelfarbpaste

Teig:
4 Eier
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g Mehl
100g Speisestärke
1/2 Päckchen Backpulver

Füllung:
250g Quark
50g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 EL aufgefangener Saft der Mandarinen
200ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Dose Mandarinen

Backzeit:
Umluft 160°C // 15 Minuten


Zubereitung

Für die Herstellung des Motivs benötigt ihr ein Stück Backpapier, auf welches die Größe des Backblechs eingezeichnet wird (bei mir waren es etwa 38cm x 30cm). Anschließend unterteilt ihr das Ganze in drei Felder, das Mittlere etwas größer als die beiden äußeren (etwa 9cm, 12cm, 9cm), denn dieser Bereich wird später auch zu sehen sein.
Jetzt kann man ein beliebiges Motiv in den mittleren Bereich zeichnen (am besten vorerst mit Bleistift, dann kann noch ausgebessert werden ;-)).
Das fertige Motiv habe ich dann noch einmal mit einem dünnen Edding nachgezogen, damit es besser zu sehen ist.
Denn jetzt wird das Backpapier umgedreht auf ein Brett (z.B. Schneidebrett) gelegt und zur Seite gestellt.



Für den Motivteig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Mehl und Eiweiße dazugeben und wieder gut verrühren.
Für das Elefantenmotiv habe ich den Teig wie folgt auf drei Schälchen aufgeteilt:
In das erste Schälchen kommt 1 TL Teig + eine kleine Zahnstocherspitze schwarze Lebensmittelpaste (für die grauen Stoßzähne). Der restliche Teig wird auf zwei Schälchen aufgeteilt, gelb bzw. schwarz eingefärbt und jeweils in einen Spritzbeutel (Gefrierbeutel) gefüllt. Jetzt eine kleine Ecke des Beutels abschneiden und als erstes die Kontur der Elefanten nachspritzen und dann komplett ausfüllen.


Als nächstes die Stoßzähne und dann den Hintergrund einfärben (hier habe ich nach der Hälfte noch etwas rote Farbe in den bislang gelben Teig gemischt und den Rest ausgefüllt). Ich habe für das Ausfüllen der großen Flächen etwas Teig mit dem Spritzbeutel auf das Backpapier gegeben und dann mit einen Pinsel vorsichtig verteilt.


Das ganze kommt jetzt für etwa eine Stunde in den Gefrierschrank, so kann das gefrorene Motiv nicht verlaufen, wenn der Biskuitteig drüberkommt.

Für den Biskuitteig Eier, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig rühren. Mehl, Stärke und Backpulver dazugeben und gut mit der Eimasse verrühren.
Das Backpapier mit dem gefrorenem Motiv wird auf ein tiefes Backblech gelegt und der Biskuitteig möglichst gleichmäßig über die gesamte Fläche verstrichen. Ab in den Ofen für ca. 15 Minuten.


Ist der Teig fertig den Rand mit einem scharfen Messer entlangfahren und so von dem Backblech lösen. Dann wird er mit einem weiteren Stück Backpapier bedeckt und auf dieses gestürzt.
Das ganze muss nun einmal umgedreht werden und an der langen Seite vorsichtig zweimal umgeklappt/eingerollt werden. Rolle komplett auskühlen lassen.


In der Zwischenzeit kann die Füllung vorbereitet werden. Hierfür die Mandarinen abtropfen lassen und den Saft auffangen. Quark, Zucker, Vanillezucker und ein EL von dem Mandarinensaft mit dem Rührgerät verrühren. Die Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif schlagen und vorsichtig unter den Quark heben. Die Mandarinen habe ich in der Mitte einmal durchgeschnitten und ebenfalls unter den Quark gehoben.

Wenn die Rolle ausgekühlt ist kann das Backpapier ganz vorsichtig von Teig/Motiv gelöst werden. Ich habe den Teig mit einem spitzen Messer etwas angedrückt und das Papier langsam Stück für Stück abgezogen.

Nun kann die Rolle wieder vorsichtig aufgerollt, das Backpapier entfernt und der Biskuitteig mit dem Quark bestrichen werden.


Das Ganze wieder zusammenklappen und fertig :-)  



Eine weitere Idee für ein Motiv findet ihr hier.

Kommentare :

  1. Einfach nur super! Sieht toll aus und schmeckt auch richtig gut! Bin stolz auf dich! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du Liebe! :)
    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ja, das ist eine tolle Sache, erinnerst du dich noch an die Freundschaftsbücher aus der Grundschule? Genau so ist das! :D
    Und wenn du möchtest, hiermit würde ich dich gerne nominieren!
    http://engelchens-probierstuebchen.blogspot.de/2014/03/award.html
    Und deine Biskuitrolle lässt mich so von Sonne träumen, die ja leider gerade Urlaub macht.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen