Sonntag, 7. Dezember 2014

Zimt-Nuss-Cupcakes mit Apfel-Frosting

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet!
Wurde aber auch langsam mal Zeit. Ich kam die ganze Woche leider gar nicht zum Backen, ein sehr komisches Gefühl kann ich euch sagen. Kam mir fast schon so ein bisschen wie ein Entzug vor :-)

Mit den Plätzchen habe ich auch noch nicht angefangen, die habe ich aber fest für nächstes Wochenende eingeplant und ich freue mich schon total drauf, denn auch der Lieblingsmann möchte mitbacken.

Eigentlich hätte ich ja schon dieses Wochenende mit den Plätzchen anfangen können aber zum einen konnte ich mich noch nicht entscheiden, welche Sorten ich dieses Jahr backen möchte und zum Anderen hatte ich noch einen besonderen Teig, der bereit zum Backen war. Von der lieben Yushka habe ich nämlich einen Hermann bekommen. Kennt ihr den Hermann noch? Das ist der tolle Teig, den man einige Tage füttert, dann teilt und die einzelnen Teile weitergibt und einen Teil verbacken kann. Ich habe mich total darüber gefreut, meinen letzten Hermann hatte ich nämlich in der Grundschule.
Die ursprüngliche Idee mit dem Hermann auf Reisen kommt von Tina von Lecker & Co. Liebe Tina, danke für diese tolle Idee!

Habt ihr auch mal wieder Lust auf einen Hermann?
Wenn ja, schreibt mir einfach eine Mail oder ein Kommentar unter diesen Beitrag, dann kann ich euch gerne einen zukommen lassen. Die neuen Hermann-Kinder schlüpfen etwa Ende nächster Woche.

So und nun zu meiner ersten Hermann-Kreation:




Zutaten
12 Stück

Teig:
200g Hermann-Teig
120g Mehl
2 TL Backpulver
2 Eier
2 TL Kakaopulver
1/2 TL Zimt
Marke einer 1/2 Vanilleschote
50g gehackte Haselnüsse
100ml Öl

Frosting (Ausreichend für 24 Cupcakes):
1 1/2 Päckchen Sahnepuddingpulver
3 EL Zucker
500ml Apfelsaft
250g Quark
40g Puderzucker
250g Schlagsahne
evtl. Lebensmittelfarbpaste

Royal Icing Schneeflocken:
1 Eiweiß
etwas Zitronensaft
250g Puderzucker

Backzeit:
Ober-/Unterhitze 170°C // 20 Minuten



Zubereitung

Für den Teig alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut miteinander verrühren.
Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und diese etwa zu 3/4 mit dem Teig füllen.
Im vorgeheizten Backofen backen, anschließend auf einem Rost auskühlen lassen.

Für das Frosting das Puddingpulver zusammen mit dem Zucker in ein Schälchen füllen.
Apfelsaft abmessen und einige Löffel davon mit dem Puddingpulver verrühren. Den restlichen Saft in einem kleinen Topf aufkochen. Topf von der Herdplatte nehmen und das Puddinggemisch einrühren. Das ganze noch einmal aufkochen, dann in eine Schüssel füllen und eine Lage Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bildet. Pudding komplett auskühlen lassen.

Wenn der Pudding ausgekühlt ist Quark und Puderzucker mit dem Rührgerät cremig aufschlagen. Esslöffelweise den Pudding unterrühren.
Zum Schluss die Schlagsahne steif schlagen und nach Belieben mit etwas Lebensmittelfarbpaste unter das Frosting heben.

Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins aufspritzen.
Natürlich habe ich mich mengenmäßig mit dem Frostig mal wieder total überschätzt, für 12 Cupcakes würde auch locker die Hälfte des Frostings reichen.


Für die Schneeflocken habe ein Royal Icing angerührt:
Hierfür ein Eiweiß mit einem Spritzer Zitronensaft schaumig aufschlagen. Nach und nach den Puderzucker unterrühren (nach Belieben kann man das Iring auch mit Lebensmittelfarben einfärben). Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken (ansonsten trocknet es aus) und das Royal Icing etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Anschließend noch einmal aufschlagen, in einen Spritzbeutel füllen und auf einem Stück Backpapier die gewünschten Formen aufspritzen.
Formen gut trocknen lassen, vorsichtig vom Backpapier lösen und auf die Cupcakes setzen.

Kommentare :

  1. Hermann-Teig kenne ich auch noch aus der Schulzeit und habe mich immer rührend um ihn gekümmert.
    Dein Rezept klingt sehr lecker und besonders die Schneeflocken sind ja zuckersüß!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi du Liebe, dankeschön :) Jaa, da bekommt man doch glatt Muttergefühle ;-)
      Liebe Grüße
      Ramona

      Löschen