Sonntag, 16. November 2014

Eiweißbrot

Hallo ihr Lieben, es war ziemlich ruhig die letzten Tage hier auf meinem Blog und dafür gibt es auch einen guten Grund. Zwar habe ich einige viele Stunden in der Küche verbracht, jedoch nicht um zu Kochen oder zu Backen, sondern um unsere Küche etwas zu renovieren beziehungsweise umzugestalten.
Wie in den meisten Mietwohnungen ist auch bei uns schon eine Küche drin gewesen. Eine tolle Küche wie ich finde, relativ groß und offen, das mag ich. Über die Farbe lässt sich streiten, es ist eine Mischung aus klassischem buche farbenen und dunkelgrün-grauen Elementen.
Wir wohnen hier zwar schon seit über einem Jahr, aber irgendwie habe ich mir jetzt in den Kopf gesetzt in der Küche etwas verändern zu müssen.
Erste Idee: Grün-graue Schränke bekleben. Von dieser Idee musste ich mich aber direkt wieder verabschieden, denn zum einem sind die Türen nicht eben und lassen sich somit nicht so einfach bekleben (sofern man kein Profi ist) und zum anderen (der schwerwiegendere Grund) sind es so viele grün-graue Flächen, dass die Kosten für die Folie vermutlich an die einer koppelt neuen Küche herankommen würden. Ok, das ist vielleicht etwas überspitzt, aber das wäre schon eine ganz schön teuere Angelegenheit.

Also brauchte ich eine Alternative und die bestand daraus zwei Wände cremefarben zu streichen und mit Deko einen farblichen Akzent zu setzen. Helles, leuchtendes Grün sollte es sein und wurde es auch. Hm klingt doch ganz professionell dafür, dass ich für solche Dinge eigentlich überhaupt kein Händchen habe.
Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden, es kann also wieder gebacken werden :-)

So genug gefaselt, natürlich habe ich dann heute wieder losgelegt und ein leckeres Eiweißbrot gebacken.




Zutaten

250g Haferkleie
50g Weizenkleie
5 EL Leinsamen
1 Päckchen Backpulver
1 TL Salz
500g Magerquark
5 Eier

Backzeit:
Umluft 200°C // 40 Minuten


Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel füllen und mit dem Rührgerät zu einem zähen Teig verkneten.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten backen, anschließend vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Rost auskühlen lassen. Restliches Brot sollte im Kühlschrank gelagert werden.

Guten Appetit.

Kommentare :

  1. Hallo Ramona,
    mir gefällt dein Blog sehr.
    Eine Frage habe ich zu dem Eiweißbrot.
    Wie lange kann man das Brot aufbewahren?

    Vielen Dank für deinen Blog
    Grüße Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lisa, dankeschön, ich freue mich riesig, dass dir mein Blog gefällt :-)
    Das Eiweißbrot hält sich locker eine Woche, du solltest es nur unbedingt im Kühlschrank aufbewahren.

    Viele Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen