Montag, 9. Juni 2014

{Let's cook together} - Heidelbeer-Kokos-Torte

Heute ist wieder einmal Motto-Backen angesagt, denn ab morgen startet eine neue Runde von "Let's cook together" bei Ina.

Wer das Projekt noch nicht kennt: Ina hat sich für jeden Monat diesen Jahres ein Motto ausgedacht - ganz im Zeichen des Kochen und Backens - zu welchen man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann und die Kreationen dann auf Inas Blog verlinken kann.

Im letzten Monat habe ich auch schon mitgemacht und muss sagen, dass es echt interessant ist welche tollen Ideen bzw. Rezepte zusammenkommen. Ich bin gespannt was dieses mal alles dabei ist :-)

Unter dem Motto "Fruchtalarm - dein liebster Sommerkuchen mit Früchten der Saison" habe ich mich für die Heidelbeere-Kokos-Torte entschieden. Fruchtig, frisch und sommerlich, also perfekt für die warmen Tage :-)

Genießt den -hoffentlich auch für euch- freien Tag :)




Zutaten

Teig:
5 Eier
1 Prise Salz
130g Zucker
1 Zitrone (Schale)
1/2 TL Vanilleextrakt
140g Mehl
1 TL Backpulver
15g Speisestärke

Beerenfüllung:
5 Blatt Gelatine
300g Heidelbeeren (tiefgekühlt)
350g Apfelmus
50g Zucker
1 TL Vanilleextrakt

Creme:
350g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
50g Kokosraspeln
50ml Kokoscreme

Dekoration:
200g Schlagsahne
Heidelbeeren
Kokosraspeln

Backzeit:
190°C // 25 Minuten


Zubereitung

Als erstes wird der Teig vorbereitet.
Hierfür Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz und der Hälfte des Zuckers steif schlagen.
Eigelbe mit der anderen Hälfte des Zuckers, abgeriebenen Zitronenschale und Vanilleextrakt hellcremig aufschlagen.

Eiweiß auf Eigelbschaum geben, Mehl, Backpulver und Speisestärke darüber sieben und zu einem glatten Teig unterheben.

Springform (Durchmesser 26cm) mit einem Backpapier auslegen - Rand nicht fetten - Teig einfüllen, glatt streichen und backen. Nach dem Backen auskühlen lassen.

Weiter geht es mit der Beerenfüllung. Wenn man tiefgekühlte Heidelbeeren verwendet, diese zuerst auftauen lassen :-)
Gelatine für 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
Währenddessen Heidelbeeren, Apfelmus, Zucker und Vanilleextrakt verrühren. Gelatine ausdrücken und auflösen. Zuerst 3 EL der Beerenmasse zur Gelatine geben und verrühren (Temperaturausgleich), dann die Gelatine unter die restliche Beerenmasse rühren. Zur Seite stellen.


Schlagsahne mit Sahnesteif steif schlagen. Dann Kokosraspeln und Kokoscreme unterrühren.

Biskuitboden waagerecht halbieren. Um einen Boden einen Tortenring setzen, die Kokossahne darauf verstreichen und etwa eine halbe Stunde kühlen.

Die Hälfte der Heidelbeerenmasse auf die Kokossahne streichen, zweiten Biskuitboden auflegen und die restliche Beerenmasse darauf verstreichen.
Torte nun etwa 3 Stunden kühlen.

Für die Deko Sahne steif schlagen, Tortenrand einstreichen und Hauben auf die Torten spritzen. Mit ein paar Heidelbeeren und Kokosraspeln verzieren.








Kommentare :

  1. Wow, die Torte sieht ja toll aus! Heidelbeeren und Kokos hört sich nach einer richtig leckeren Kombination an :-)
    Eine schöne Woche und liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kimi, vielen lieben Dank :-) Dir auch eine schöne Woche. Liebe Grüße Ramona

      Löschen
  2. Hallo Ramona,
    für den Sommer wäre mir das glaube ich zu mächtig, aber nachdem Heidelbeeren ja auch im Herbst noch lecker schmecken, werd ich mir dein Rezept mal für kühlere Tage merken (außerdem stehen im Herbst bei mir auch viel mehr Geburtstagsfeiern an hihi) :)
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathi, gute Idee, im Herbst schmeckt die Torte bestimmt auch ;-) Hatte sie gestern mit bei Freunen und vorher eine Weile im Gefrierschrank, dann war sie sehr erfrischend :) Viele Grüße Ramona

      Löschen
  3. das sieht ja echt lecker aus
    die kombi von heidelbeeren und kokos muss ich mir mal merken
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Savanna (cooler Name :-), dankeschön, freut mich, dass sie dir gefällt. Liebe Grüße Ramona

      Löschen
  4. mhmmm das sieht sooo lecker aus :D toll dass du dabei warst!

    AntwortenLöschen
  5. Mhhh wie lecker sieht die denn aus, die möchte ich jetzt auch gerne verspeisen...
    tolles Rezept, wird bei gelegenheit mal ausprobiert ggf auch mit Johannisbeeren^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, vielen lieben Dank :) oh ja Johannisbeeren kann ich mir auch gut vorstellen. Also wenn du es ausprobiert hast, sag gerne Bescheid ;) Liebe Grüße Ramona

      Löschen